Man sagt, ich sei ein LIEDERMACHER.
Man sagt, ich sei ein LIEDERFINDER.
Aber Lieder kann ich nicht machen ...
Aber Lieder kann ich nicht finden ...
... nur finden!
... nur machen!
Sie liegen auf der Straße oder im Zimmer,
Der Stoff liegt auf der Straße oder im Zimmer,
zwischen Kirchenbänken und anderen Stühlen,
zwischen Kirchenbänken und anderen Stühlen,
in unüberlegten Worten, zufälligen Begegnungen,
n unüberlegten Worten, zufälligen Begegnungen,
im Spiel der Kinder und im Seufzen der Alten.
im Spiel der Kinder und im Seufzen der Alten.
Sie fallen wie Blätter von den Bäumen und wenn man so will,
Er fällt wie das Blatt vom Baum und wenn man es so will, dieser
den Takt klopft ihnen mein Herz.
Stoff lässt mein Herz höher schlagen.
Sie sind immer schon da bevor ich sie schreibe,
Aber ein Stück Stoff ist noch kein Sommerkleid
aber sie wollen gefunden werden.
und ein Seufzer ist noch kein Lied.
Ich weiß nicht, wie man das macht!?
Ich weiß, jetzt muss ich die Arbeit machen.
Ich setze mich ans Klavier und wenn ich fündig werde,
Ich setze mich ans Klavier, spiele, singe, höre, ich ändere,
staune ich, wie ich darauf gekommen bin.
schreibe, feile, schleife, mache ein Handwerk.
Ich sage besser: Ich bin ein LIEDERFINDER.
Ich sage besser: Ich bin ein LIEDERMACHER:
Und ich möchte meine Fundsachen weitergeben;
Und ich möchte meine Machenschaften weitergeben;
Bei Konzerten, Festen, Seminaren und Veranstaltungen,
Bei Konzerten, Festen, Seminaren und Veranstaltungen
in Kirchen und Kneipen, Zelten und Häusern,
in Kirchen und Kneipen, Zelten und Häusern,
kurz, überall da, wo Menschen zusammenkommen
kurz, überall da, wo Menschen zusammenkommen
und Zeit zum Hinhören haben.
und Zeit zum Hinhören haben.
Wie findest du so etwas?
Machst du dir da was draus?
Kontakt